interessant

So verwandeln Sie Ihre Garage in die ultimative DIY-Werkstatt

Eine Garage ist ein natürlicher Ort für die Aufbewahrung von Werkzeugen und Ausrüstungsgegenständen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass dies der ideale Ort ist, um Ihr nächstes Projekt zu realisieren. So verwandeln Sie Ihre Garage in einen sicheren und produktiven Heimwerkerarbeitsplatz, auf den Sie stolz sein können.

Reinigen Sie zuerst Ihre Garage

Versuchen Sie zunächst, alle überflüssigen Haushaltsgegenstände zu entfernen, die das Herstellen von Sachen nicht erleichtern. In einer perfekten Welt müssten Sie nicht an Kinderfahrrädern oder leerem Gepäck vorbei graben, um an Ihre Malutensilien zu gelangen. In der realen Welt ist es jedoch schwierig, Speicherplatz zu finden. Sie müssen also ein wenig geben, um ein wenig zu bekommen. Ziehen Sie eine Trennlinie in Ihrer Garage in Betracht, um „Haushalt“ von „Werkstatt“ zu trennen. Wenn Sie nicht genügend Platz haben, ziehen Sie eine Werkbank mit kleinerem Raum in Betracht oder mieten Sie ein externes Lager. Sie könnten sogar einen Schuppen für mehr überdachte Lagerung bauen.

Darüber hinaus ist die Sicherheit in der Werkstatt Ihr wichtigstes Anliegen. Wenn Sie Dinge vom Boden abheben und aus dem Weg räumen, können Sie nicht stolpern, und Sie können Ihre Werkzeuge und Geräte leichter sehen und darauf zugreifen.

Halten Sie Ihren Arbeitstisch frei. Dies gibt Ihnen den größtmöglichen Spielraum und Sie verlegen keine Schrauben und Muttern unter Papier oder Müll. Es gibt Ihnen auch die Gewissheit, ein Projekt mit einer sauberen Tafel zu beginnen, anstatt alte und unfertige Arbeiten auszuräumen, bevor Sie neu beginnen.

Entwerfen Sie Ihre Workbench

Unabhängig davon, ob Sie Ihre Werkbank bauen oder kaufen, sie muss so konstruiert und gebaut sein, dass sie den Strapazen und Stößen standhält, denen Sie sie ausgesetzt sind. Die Basis und die Beine sollten stabil sein und der Tisch sollte nicht leicht umgestoßen werden können. Die Oberseite sollte haltbar sein und nicht leicht verbeult oder verbeult sein. Stellen Sie sicher, dass Ihre Werkbank aus einem Material besteht, das auch für Ihre Projekttypen geeignet ist.

Wenn Sie wenig Platz haben, können Sie eine herunterklappbare Werkbank bauen, die nur dann herunterfährt, wenn Sie sie benötigen.

Wählen Sie (oder Build) Tool Storage

Die Hauptinvestition einer Werkstatt sind die Werkzeuge. Schützen Sie Ihre Investition mit einer hochwertigen Werkzeugkiste, die übersichtlich und (falls erforderlich) abschließbar ist. Achten Sie auf leichtgängige, kugelgelagerte Schubladen, und achten Sie beim Kauf von gebrauchten Schubladen auf Rost und Schmutz, die Ihre Werkzeuge angreifen könnten. Wir empfehlen die Installation von Schubladenmatten, damit Ihre Werkzeuge nicht verrutschen. Sie geben Ihren Werkzeugen auch ein weicheres Kissen, in dem sie sich ausruhen können.

Verwenden Sie eine Stecktafel, um Ihren Wandbereich zu organisieren und die Werkzeuge aufzubewahren, die einen schnellen Zugriff erfordern. Wenn ein Steckbrett bei Ihnen nicht funktioniert oder Sie keine Gegenstände an die Wände Ihrer Garage hängen können, ziehen Sie diese Aufbewahrungsalternativen für Werkzeuge in Betracht, die ebenfalls gut funktionieren.

Stellen Sie sicher, dass die Steckdosen in Reichweite sind

Hören Sie auf, Verlängerungskabel über Ihren Garagenboden zu schleppen. Vergewissern Sie sich, dass Ihre Werkstatt über genügend Steckdosen verfügt, um die Akkus Ihres Werkzeugs aufzuladen und die Werkzeuge Ihres schnurgebundenen Geschäfts mit Strom zu versorgen. Ihre Bohrmaschine oder Bandsäge sollte nicht mit einer aufladbaren Bohrbatterie um Steckdosen konkurrieren, und Sie sollten nicht riskieren, über ein Kabel zu stolpern, das über den Garagenboden verlegt ist.

Steckdosen werden auch für Beleuchtung, Heizungen, Wechselstromaggregate, Radios, Fernseher, CNC-Maschinen, 3D-Drucker und Computer benötigt - all das finden Sie in vielen Werkstätten (auch wenn diese möglicherweise nicht zusammen und möglicherweise nicht alle in Ihrer Garage). ) Man kann einfach nie zu viele Verkaufsstellen haben und es ist viel sicherer, zu viele als nicht genug zu haben. Wenden Sie sich an einen Elektriker, der Sie bei der Installation Ihrer Steckdosen unterstützt und bei Bedarf 220 V für größere Werkzeuge einrichtet.

Stellen Sie sicher, dass Sie über eine angemessene Arbeitsbeleuchtung verfügen

Die Garagen sind in der Regel dunkel, weshalb die Einrichtung der Arbeitsbeleuchtung eine Priorität für einen produktiven Arbeitsbereich darstellt. Schienenbeleuchtung ist eine einfache Option für die Installation und sorgt für eine direktionale Deckenbeleuchtung. Sie kann jedoch Schatten werfen (insbesondere, wenn sich die Lichtquelle während der Arbeit hinter Ihnen befindet) und Sie benötigen eine andere Lichtquelle für die Aufgaben- und allgemeine Raumbeleuchtung. Eine einfache, einstellbare Arbeitsleuchte ist hilfreich zum Löten oder wenn Sie eine helle, fokussierte Beleuchtung benötigen.

Für die allgemeine Raumbeleuchtung sind Overhead-Leuchtstofflampen schwer zu übertreffen. Sie sind sparsam und hell.

Vergessen Sie nicht, in Ihrer Garage zu heizen und zu kühlen

Garagenplätze sind in der Regel nicht isoliert, und Garagentore in den meisten Häusern sind sehr schlecht isoliert. Das bedeutet, dass es im Sommer unweigerlich super heiß und stickig ist und im Winter eiskalt. Um sich in Ihrer Werkstatt wohl zu fühlen, müssen Sie den zusätzlichen Schritt unternehmen, um Ihre Garage zu isolieren und einige Raumheizgeräte sowie einige tragbare Boden- oder Fenster-Klimaanlagen einzurichten. Wenn Sie während der Arbeit einen dicken Mantel tragen müssen, behindern Sie Ihre Heimwerkerbemühungen, und niemand mag es, in der Sauna zu arbeiten.

Ein Erdgasheizer (siehe oben) ist eine gute Wärmelösung für Bereiche, in denen keine Leitungen vorhanden sind. Propanheizungen sind eine praktikable Option. Seien Sie jedoch vorsichtig, wenn Sie sie in halb geschlossenen Räumen verwenden.

Wählen Sie einen haltbaren, leicht zu reinigenden Boden

Garagenböden aus Beton können als Werkstattfläche dienen, aber im Laufe der Zeit verfärben sie sich und Sie werden eine Menge Staub und Schmutz in Ihr Zuhause verfolgen. Ein Epoxid-Boden ist leichter zu reinigen und bietet zusätzlichen Halt. Für eine weichere Oberfläche, die Ihren Gelenken bei längerem Stehen hilft, sollten Sie die Gummifußmatten in Restaurantqualität oder einige haltbare Optionen, einschließlich Garagenfußbodenfliesen, ausprobieren.

Vergessen Sie nicht Ihre Werkzeuge

Abgesehen von Ihrem Standardsatz an Handwerkzeugen und Elektrowerkzeugen wäre die ultimative Heimwerkerwerkstatt ohne die richtigen Werkzeuge nicht „ultimativ“. Beginnen Sie mit dem Aufbau Ihrer eigenständigen Shop-Tool-Sammlung, indem Sie mit folgenden Schritten beginnen:

  • Bohrmaschine

  • Tischsäge

  • Bandsäge

  • Verbundgehrungssäge

  • Bandschleifer

  • Schraubstock / Amboss

  • Schleifer

Meinungen und Bedürfnisse variieren, aber diese Tools bringen Sie in nahezu jedem Projekt weit. Denken Sie daran, wenn Sie auf einen Bedarf stoßen, den Sie nicht decken können, können Sie Werkzeuge auch in Ihrem lokalen Baumarkt ausleihen oder einen lokalen Hackerspace oder eine lokale Herstellergemeinschaft finden, die über die Werkzeuge verfügt, die Sie für Ihr Projekt verwenden können.

Unterhaltung ist auch wichtig

Tragbare Bluetooth-Lautsprecher sorgen für ausreichend Klang in Ihrer Garage, können jedoch zerbrechlich und staubempfindlich sein. Baustellenradios von Milwaukee und DeWALT bieten großartigen Klang, sind langlebig und können sogar Akkus aufladen. Außerdem sind sie Bluetooth-kompatibel, sodass Sie sie zum Streamen von Musik mit Ihrem Telefon verbinden können.

Befestigen Sie einen Flachbildfernseher oder einen Computermonitor an einer beliebigen Wand, um Sport zu treiben oder Filme und Musik über ein digitales Gerät wie Apple TV oder Roku zu streamen.

Achten Sie besonders auf die Belüftung und überwachen Sie Ihre Luftqualität

Die meisten Werkstattarbeiten erfordern eine gute Belüftung, und das ist etwas, worauf Werkstätten im Allgemeinen schlecht sind. Außerdem reicht passive Belüftung (wie das Öffnen eines Fensters) normalerweise nicht aus. Ein Deckenventilator ist ein guter Anfang, aber wenn Sie es ernst meinen, die Dinge sauber zu halten, sollte Ihre ultimative Werkstatt auch ein Staubsammelsystem, ein zentrales Vakuum- und ein Belüftungssystem enthalten. Alle drei Systeme halten Staub, Schmutz und andere schwere Partikel von Ihrer Kleidung und Ihren Lungen fern und sorgen so für ein sichereres Arbeitsumfeld.

Haben wir irgendwelche Must-Haves für Ihre ultimative Werkstatt weggelassen?