nützliche Artikel

Sechs Eigenschaften, die ein hocheffektives Team ausmachen

Großartige Teams sind nicht nur das Ergebnis harter Arbeit und durchdachter Führung. Aber worauf müssen Sie genau achten, wenn Sie ein hocheffektives Team aufbauen möchten?

Natürlich muss jedes Mitglied des Teams eine Reihe von Fähigkeiten haben, aber sie müssen auch nachweisen, dass sie in einem Team gut arbeiten können. Dies reicht jedoch nicht aus, um ein hocheffektives Team zu haben.

Mitglieder eines hochwirksamen Teams sollten sich gegenseitig von ihren Fähigkeiten leiten und in der Lage sein, eine Beziehung von Grund auf aufzubauen.

Hier sind einige der Eigenschaften eines hochwirksamen Teams nach wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Jedes Teammitglied hat emotionale Intelligenz

Effektive Teams verfügen nicht nur über technische Fähigkeiten, sondern auch über emotionale Intelligenz. Tatsächlich haben Studien gezeigt, dass emotionale Intelligenz wichtiger ist als der IQ eines jeden Teammitglieds. Es stellt sich heraus, dass die gesamte Gruppe bessere Arbeit leistet, wenn der Einzelne sozialbewusst ist.

Eine von Anita Woolley von der Carnegie Mellon University in Pittsburgh, Pennsylvania, und ihren Kollegen durchgeführte Studie untersuchte die Gruppenintelligenz und wie jeder einzelne sie beeinflusst.

Woolley setzte 699 Personen in Zweier- bis Fünfergruppen ein und veranlasste sie, eine Reihe von Aufgaben wie Rätsellösen, Brainstorming, Tippen und Verhandeln auszuführen. Die Gruppen wurden dann auf ihre Leistung hin bewertet und mit einem Group Intelligence Score versehen.

Es stellte sich heraus, dass weder die Intelligenz des klügsten Mitglieds noch die durchschnittliche Intelligenz der Gruppe die gesamte Intelligenz der Gruppe beeinflussten. Stattdessen war die Fähigkeit, die Gefühle und Gedanken anderer zu verstehen, der wichtigste Faktor, der die allgemeine Gruppenintelligenz beeinflusste.

Woolley maß die soziale Sensibilität, indem er die Teilnehmer dazu veranlasste, die Gefühle einer anderen Person anhand von Fotos ihrer Augen zu identifizieren.

Wenn es also um Teamarbeit geht, übertrifft soziale Sensibilität die reine Intelligenz. Das bedeutet, dass die Teammitglieder gut zusammenarbeiten können, wenn Sie sich ansehen, wie gut die emotionale Intelligenz jedes Einzelnen abgestimmt ist.

Eine gute Mischung aus Introvertierten und Extrovertierten

Das Gleichgewicht zwischen Introversion und Extroversion ist ein viel diskutiertes Thema, das sich auf die Arbeitsweise von Teams auswirken kann. Als Gesellschaft betrachten viele Extrovertierte als Macher, Macher, überlegene Teamplayer. Obwohl sich die Tendenz, die individuellen Stärken unabhängig von Extroversion oder Introversion zu bewerten, ändern mag, werden Extrovertierte immer noch oft als kompetentere Teammitglieder wahrgenommen, da sie leichter mit anderen auszukommen scheinen.

Studien haben jedoch gezeigt, dass Extrovertierte manchmal schlechter abschneiden als erwartet und so ihren Status verlieren, wenn sie andere enttäuschen, während Introvertierte an Status gewinnen, wenn sie die Erwartungen an ihre Gruppenbeteiligung übertreffen. Mit anderen Worten, Extrovertierte können aufgrund ihrer Art der Kommunikation große Erwartungen wecken, während Introvertierte dazu neigen, die Erwartungen an ihre Arbeit zu unterbieten. Keiner ist besser oder schlechter als der andere, aber eine Mischung verschiedener Persönlichkeitstypen in einem Team kann helfen, den Effekt auszugleichen.

Obwohl der Persönlichkeitstyp bestimmte Wahrnehmungen von Fähigkeiten während der Gruppenbildung abgibt, wird durch die tatsächlichen Beiträge, die jedes Mitglied zur Gruppe leistet, der Status jedes Mitglieds neu verteilt.

Indem Sie Introvertierte und Extrovertierte vermischen, verhindern Sie Rückschläge, die durch Einbrüche in der Moral Ihres Teams verursacht werden, wenn der Beitrag jedes einzelnen Teammitglieds herauskommt.

Sie teilen und verstehen ihre gemeinsamen Ziele

Ihre Teammitglieder müssen gemeinsame Ziele und gemeinsame Ambitionen haben, um so effizient wie möglich zu sein. Eine Reihe von Studien zu militärischen taktischen Teams hat gezeigt, dass eine effiziente Gruppenarbeit davon abhängt, wie Teammitglieder ein gemeinsames Verständnis der Aufgabe anwenden.

Wissenschaftler nennen dies a. Auf diese Weise können die Teammitglieder vorhersehen, was zum Ausführen einer Aufgabe erforderlich ist und welche Aktionen die anderen Teammitglieder ausführen.

Stellen Sie sich ein Notfallteam vor, um sich ein besseres Bild davon zu machen. Die Teammitglieder wählen ihre Aktionen ohne explizite Anforderungen an die Koordination aus, da sie vorhersehen können, was andere Teammitglieder tun werden und was die Aufgabe erfordert.

Es ist, als würde man sich eine großartige Choreografie ansehen, und das liegt daran, dass die Teammitglieder ein gemeinsames Verständnis dafür haben, wie das Ergebnis aussehen muss.

Sie können ein gemeinsames mentales Modell in Ihrem Team fördern, indem Sie klare Rollen und Erwartungen festlegen oder als Teammitglied und nicht als Manager Ihre Ziele und Absichten klar kommunizieren und verstehen. Dies hilft jedem Teammitglied zu verstehen, wie ihr Teil das Gesamtbild unterstützt. Es wird auch jedem Teammitglied helfen, die Arbeit anderer Teammitglieder zu verstehen und zu respektieren.

Sie nehmen sich Zeit für Humor

Humor ist vielleicht kein so offensichtlicher Faktor für die Effektivität eines Teams, aber tatsächlich schafft Humor Vertrauen und Intimität - was zu besseren Teaminteraktionen führen kann.

Eric Romero von der Peru Catholic University und Anthony Pescosolido von der University of New Hampshire haben herausgefunden, dass Humor verschiedene Aspekte effektiver Teaminteraktionen positiv beeinflussen kann, darunter effektive Kommunikation, Entwicklung von Gruppenzielen, Gruppenproduktivität und Management von Emotionen.

Es mag klinisch und kalt klingen, über Humor als Kollaborations- und Managementinstrument zu sprechen, aber es ist für jeden von Vorteil, nicht die ganze Zeit so ernst zu sein.

Sie kommunizieren proaktiv

Kommunikation ist natürlich wichtig, aber was wirklich zählt, ist Kommunikation. Proaktive Kommunikation kann auf vier Arten realisiert werden:

  • Teammitglieder geben Informationen, bevor sie gefragt werden.
  • Sie bieten Unterstützung und Unterstützung, bevor sie gefragt werden.
  • Sie ergreifen die Initiative des Teams, indem sie andere Teammitglieder anleiten und Vorschläge machen.
  • Sie bieten Aktualisierungen und schaffen ein Situationsbewusstsein für andere Teammitglieder.

Dies ist ähnlich und hängt mit demselben mentalen Modell zusammen - aber sie sind es wert, separat erwähnt zu werden, weil sie so wichtig sind. Im Wesentlichen ermöglicht proaktive Kommunikation dasselbe mentale Modell.

Starke Führung am Ruder

Selbst wenn alle Teammitglieder mit den oben genannten übereinstimmen, brauchen die Teams immer noch eine großartige Führung. Die Rolle des Leiters besteht nicht nur darin, ein Beispiel zu geben und Teammitglieder zu motivieren, sondern auch ein effektives Feedback zu geben und die oben genannten Soft Skills zu fördern. Auch wenn Sie nicht der Manager Ihres Teams sind, können Sie Ihrem Chef konstruktive Kritik zollen, um ihm zu helfen und ein stärkeres Team aufzubauen.

Die Rolle der Teamleiterin wird noch wichtiger, da sie dafür verantwortlich ist, die richtigen Leute einzustellen, die Kommunikation zu fördern und sicherzustellen, dass die Teammitglieder dieselbe Geschichte teilen.

Schließlich wird ein hocheffektives Team den Test der Zeit bestehen. Sie werden durch dick und dünn zusammenkleben. Sie werden wissen, wie man Erfolge feiert und ihre Bemühungen nach Niederlagen neu justiert.

All dies beginnt jedoch mit dieser Handvoll Eigenschaften eines hoch effektiven Teams. Egal, ob Sie Manager oder Teil eines Teams sind, Sie können Ihren Kollegen Feedback geben, um ein besseres Team zu werden.

Die 6 Merkmale eines hochwirksamen Teams | Sandglaz Blog